aktuelles

Aktuelles/Presse

03. Juni 2015 // Zahnzusatzversicherung

Wenn die Zahnspange die Urlaubskasse plündert – Zahnzusatzversicherung für Kinder

Jedes zweite Kind leidet an einer Zahn- und /oder Kieferfehlstellung. Eine herausnehmbare oder festsitzende Zahnspange ist dann in den meisten Fällen unumgänglich. Die Kosten für eine Zahnspange liegen je nach Aufwand, Material und Technik zwischen 2.000 und 6.000 Euro.

Ob die Krankenkasse die Kosten für eine Spange übernimmt, hängt von dem Behandlungsbedarf ab. Dieser wird in kieferorthopädischen Indikationsgruppen (KIG) eingestuft und vom Kieferorthopäden ermittelt. Die KIG 1-2 stellen eine leichte Fehlstellung fest. Die Krankenkasse sieht in diesen Indikationen einen rein optischen Behandlungsbedarf und übernimmt keine Leistungen.

 

Eine erhebliche gesundheitliche Beeinträchtigung liegt in den KIG 3-5 vor und die Kasse übernimmt bei Kindern bis zum 18. Lebensjahr die Kosten im Rahmen der Regelversorgung.

 

Hochwertige privatärztliche Leistungen wie Kunststoff- und Keramikbrackets oder unsichtbare Schienentherapien, die einen besseren Tragekomfort bieten oder schnellere Therapieerfolge versprechen, müssen selbst übernommen werden.

 

Darüber hinaus ist das Kariesrisiko bei Spangenträgern deutlich erhöht und die Pflege der Zähne ist enorm wichtig. Die Kassen übernehmen die professionelle Zahnreinigung, die Glattflächenversiegelung vor bekleben der Brackets und die Fissurenversiegelung nicht oder nur zu geringen teilen.

 

Die Mehrkosten im Rahmen der Kieferorthopädie und Zahnbehandlung können von einer Zahnzusatzversicherung abgedeckt. Der Zeitpunkt für den Abschluss eines solchen Vertrages sollte gut gewählt sein. Die meisten Versicherer vereinbaren eine Wartezeit, in denen keine Leistungen erstattet werden und begrenzen in den ersten Jahren die Maximalerstattung. Zudem sind bei Antragstellung Gesundheitsangaben zu beantworten. Liegt bereits eine Fehlstellung vor oder wurden Behandlungen angeraten, werden die Leistungen für diese Erkrankung ausgeschlossen oder der Antrag wird abgelehnt.

 

Wir empfehlen den Abschluss, wenn die Milchzähne vollständig durchgebrochen sind – in etwa zwischen dem 3. und 4. Lebensjahr.

 

Ihr Team vom Fairsicherungsladen Bochum – Ihr Versicherungsmakler in Bochum – die mit dem Nashorn